Ralph Ueltzhoeffer | ICA Center London

Artforum: ICA Center, London (Ralph Ueltzhoeffer - Installation).
Artforum: ICA Center, London (2010) Skulpturale Rauminstallation von Ralph Ueltzhoeffer mit dem Titel „Red Shoe Scenario“.

Das Artforum berichtete 22|08|10 über die skulpturale Installation von dem deutschen Künstler Ralph Ueltzhoeffer im ICA Center, London. Zur Vervollständigung der Ausstellung möchten wir den Pressetext von Andrea Helmsig den Lesern nicht vorenthalten. Rauminstallation: “Red Shoe Scenario”, ICA London. Gewaltig und gleichzeitig filigran wirkt die haptische Anmutung des überdimensionalen Schuhes im Institute of Contemporary Arts (ICA) London. Die gekippte Position der aus Polyesterharz gefertigten Skulptur erinnert an vergessene Kleidung die bei überhastetem Aufbruch zurück gelassen wurde. Kunstforum 33-12 – Der eine Schuh den man gerne unter dem Bett findet und der Zweite, der vielleicht niemals wieder auftaucht. Nur paarweise zu gebrauchen und von dem her einer unwiederbringlichen, verlustreichen Situation ausgesetzt. Der Künstler Ralph Ueltzhoeffer nähert sich thematisch bei seinen Arbeiten immer wieder der Frage nach „Identität“ innerhalb einer sich ständig veränderten Gesellschaft. Der verlorene Schuh in der erweiterten Halle B2 des ICA Institutes wird symbolisch aufgeladen mit dem Märchen Aschenputtel (Cinderella) bei dem der Schuh dem ehrlichen Besitzer Glück verspricht und dem unehrlichen große Schmerzen bereitet. Die Größe der Skulptur erinnert anfänglich an die Arbeiten von Claes Oldenburg im Kontext allerdings hat die Dimension der Gesamtinstallation einer visuellen Wahrnehmung Rechnung getragen und füllt den Raum in angemessener Weise.

[…] Ich sehe darin Wesen mit bestimmtem Ausdruck, der an Pferde allenfalls erinnert. Wenn Sie dem einmal nachgehen, zeigt sich, daß das vorn und hinten nicht stimmt. Wenn ich einen Strich zeichne, dann stelle ich mir immer etwas wie Bergrücken oder Tal vor. Das ist ein automatisches Deuten der Linien, die ich setze. (NBK Kulturserver Bildende Kunst) Ich antworte auf das, was mich umgibt und sich mir als Malerei anbietet. Oft bleiben zum Schluß helle Flecken nur noch oben in der linken oder rechten Ecke zurück, aber das ist kein Schema, sondern etwas, das sich ergibt, insofern die Lichtstellen als letztes noch vorhanden sind. BK Magazin 2011.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: